Was für ein Tag!

Erschöpft und hoch zufrieden ließ das 14-köpfige Mannheim-Team den ersten Limmud-Tag in Mannheim bei einem Glas Crémant ausklingen. Der 17. Juni war für uns Organisatoren ein voller Erfolg: Über 150 Teilnehmer hatten sich in den Räumen unserer Jüdischen Gemeinde Mannheim eingefunden, um dort anstatt ins Freibad zu gehen gemeinsam zu lernen, zu diskutieren und zu netzwerken. Aus 32 Städten waren Limmudniks zwischen 1 und 91 Jahren gekommen. Die Jüdische Gemeinde Mannheim bot die ideale Infrastruktur. Für ihre Unterstützung kann ihr nicht genug gedankt werden!!! Diese Unterstützung zeigte sich nicht zuletzt darin, dass fast der gesamte Gemeindevorstand an der Veranstaltung teilnahm. Ein weitere essentieller Erfolgsfaktor war, dass die Madrichot des Mannheimer Jugendzentrums Or Chadasch ein wunderbares Kinderprogramm anboten und damit den Eltern ermöglichten, in Ruhe an den Workshops teilzunehmen.

Die Stimmung war an dem Sonntag von Anfang an gelöst. Jung und alt kamen miteinander ins Gespräch, und alle Vorträge und Workshops waren gut besucht. Sehr gefreut haben wir uns darüber, dass die Grundsätze von Limmud (u. a. Respekt und Verantwortung füreinander) während der gesamten Veranstaltung eingehalten wurden. Lob und Anerkennung gab es denn auch von Frauke und Jonathan, den Verantwortlichen von Limmud Deutschland, die den Tag ebenfalls in Mannheim verbracht haben und wie zwei Schutzengel das Mannheim-Team begleitet haben (nochmals Danke für euren Support). Auffällig sei es, meinten sie, dass wir uns nicht gestritten oder gar zerstritten hätten, während der Vorbereitungszeit.

In der Tat stehen wir als Team immer noch zusammen, obwohl wir oft scharf diskutiert und argumentiert haben. Und sicher wollen wir beim nächsten Limmud-Tag einiges anders machen. Beim nächsten Mal? Ja genau. Denn das steht für uns Neu-Limmudniks in Mannheim außer Frage: das war unser erster Limmud-Tag, aber sicher nicht unser letzter.

Fotografische Eindrücke vom Limmud-Tag Mannheim findet ihr in unserem Flickr-Album